Windows Server 2008 bootet nach Partitionsveränderung nicht mehr

Windows Server 2008

Heute hatte ich mal wieder das Bedürfnis an meiner Hauptarbeitsmaschine eine drastische Veränderung durchzuführen. Da wir ziemlich rege im Microsoft Servervirtualiserungsbereich mitspielen (siehe unseren Hyper-V Server Blog) wollte ich dem auf meinem Notebook vorhandene Windows Server 2008 R2 mehr Plattenplatz zur Verfügung stellen. Das dumme war nur, dass eine Vista Partition vor der zu vergrössernden Server Partition lag.  Ich habe also ein Image der Vistapartition angefertigt und dann diese mit einem Partistonierungstool gelöscht, die Server Partition an den Anfang der Platte geschoben und auf die ganze Platte vergrössert. Nach dem Booten fand jetzt allerdings mein System keine bootbares Betriebsystem mehr.

Ich konnte mir durch folgendes Vorgehen die Mühen einer Neuinstallation ersparen:

  1. Booten der Windows Server 2008 R2 Installations DVD
  2. Auswahl Punkt “Computerreperaturoptionen”
    Reperatur
  3. Eingabeaufforderung öffnen
    Eingabeaufforderung
  4. Kommando BCDBOOT aufrufen (in meinem Fall war es BCDBOOT C:WINDOWS /l de-de)
    Code
  5. Neustart des Systems und Windows Server 2008 R2 bootete wieder
Teilen:

Carsten Rachfahl

Dipl. Ing. Carsten Rachfahl ist seit mehr als 25 Jahren in der IT-Branche tätig. Er ist einer der geschäftsführenden Gesellschafter der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG und für den technischen Bereich verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.