iMovie .m4v mit Camtasia kleiner rendern in .mp4 Format

camtasia_imovieViele Videos produzieren wir, der Einfachheit wegen, mit iMovie. Leider gibt es derzeit keine Möglichkeiten dabei die Bitrate oder sonstiges anzupassen. Da wir aber ebenfalls viele Dinge mit Techsmith’s Camtasia realisieren und von den Ergebnissen und der Qualität überzeugt sind, möchte ich hier einmal beschreiben, wie man in Kombination auch die mit iMovie produzierten Videos mit Camtasia 7 kleiner bekommt ( bei, ich würde behaupten: gleichbleibender Qualität )

imageZuerst einmal müssen wir die in iMovie produzierte .m4v Datei in .mp4 umbenennen, da Camtasia sonst nichts damit anfangen kann, wie im Screenshot zu sehen, wenn man versucht die Datei in der Timeline einzufügen. Nachdem Umbenennen ist das Hinzufügen problemlos möglich, aber es sollte darauf geachtet werden, dass die Bearbeitungsabmessungen dem Quellformat angepasst werden. In meinem Fall lauten die Maße 960 * 540 Pixel. Ich wähle also  die Option –> Aufnahmeformate und bestätige mit OK.SNAGHTMLa7f1e0

SNAGHTMLa080c6

imageSobald das Video fertig in die Timeline geladen wurde, kann es auch schon wieder produziert werden, weswegen wir auf Datei –> Produzieren und weitergeben… klicken ( Shortcut: Strg + P ) Es folgt das Fenster des Produktions-Assistenten, in welchem wir die Einstellung auf Benutzerdefiniert stellen.

Im nächsten Schritt wählen wir als Ausgabeformat – MP4/FLV/SWF – Flash-Ausgabe und bestätigen mit “weiter”. Da wir ein pures Video erzeugen möchten, ohne jeweilige Steuerelemente, suchen wir in dem Feld Layout – Vorlage – Keine Steuerelemente aus, wobei ein Hinweis erscheinen sollte, dass wir das Video in .mp4 produzieren sollten.

 

imageIm nächsten Schritt klicken wir also auf “Flash Optionen” und stellen das Format auf MP4 um. Gleichzeitig können wir in diesem Fenster den Encoding-Modus wählen ( Bitrate oder Qualität ) wobei ich die Bitrate nun einmal auf 1000Kbit/s gestellt habe, wobei meine Qualität im nachhinein “gleich” geblieben ist, die Dateigröße aber um einiges schrumpfen wird.

Da muss wohl jeder selbst entscheiden und sein Ergebnis betrachten, ob die Einstellung für ihn ausreicht.

Im Reiter Audio können wir nun auch die Bitrate einstellen, wobei bei meinem Video eine Rate von 56Kbit/s völlig ausreicht.

 

 

imageAls nächstes passen wir die Größe noch der Quellgröße an, also den Bearbeitungsabmessungen, da wir diese ja vorher der Quellgröße angepasst haben.

Im nächsten Schritt können wir weiterhin Videoinformationen hinzufügen oder auch ein Wasserzeichen über das Video legen.

Im letzten Schritt können wir jetzt den Namen der Datei, sowie Produktionsordner wählen, wobei mit Klick auf “Fertig stellen” der Rendervorgang beginnt.

Hier ein Vergleich der Quell- mit der neu produzierten Datei:

SNAGHTMLc90c53

Quelldatei: 91,8MB – Neu produziert: 25,3 MB = 66,5 MB weniger

Die Qualität habe ich mir nun von beiden Videos, bei einer Auflösung von 1680 * 1050 Pixel im Vollbildmodus, angeschaut und konnte wie gesagt keinen bis kaum Qualitätsverlust erkennen.

Teilen:

Ein Kommentar:

  1. Bei http://www.screencapturesoftware.de gibt es Camtasia kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.