IMAP Anbindung: Live-Mail an T-Online

windows-live-mail-imap

Dieser Artikel ist über 3 Jahre alt. Es haben sich seitdem einige Dinge geändert. Bitte beachten Sie die Kommentare ab dem 14.02.15.

In letzter Zeit kommen diese Fragen wieder häufiger: Wie binde ich mein E-Mail Programm per IMAP an und stelle sicher, dass auch gesendete Mails zum Server übertragen werden. Andere wiederum möchten Ihre POP Verbindung gegen eine IMAP basierte Verbindung “tauschen”, um die gegebenen Vorteile nutzen zu können. Welche Einstellungen dafür vorgenommen werden müssen, möchte ich in diesem Post anhand von T-Online und “Live Mail” darstellen.

Meistens fängt es schon beim Passwort an. T-Online hat seit geraumer Zeit ein separates Passwort für den E-Mail-Abruf, als für den Login des Kundencenters. Sollten Sie Ihren Account schon viele Jahre bestehen haben, ist das E-Mail Passwort das gleiche, wie das des Logins. Es empfiehlt sich allerdings dieses zu ändern. Dies erledigen Sie im E-Mail-Center von T-Online in den Einstellungen.

image

imageAnschließend fügt man in Live Mail ein neues Konto hinzu. Das funktioniert unter dem Punkt E-Mail Konten. Mit Klick auf “Hinzufügen…” öffnet sich eine neue Maske. In dieser geben Sie an, dass es sich um ein E-Mail-Konto handelt und klicken auf Weiter.

Im nächsten Fenster geben Sie Ihre Daten wie E-Mail-Adresse, Passwort und Anzeigename ein.

Wichtig ist nun, dass Sie den Haken bei “Servereinstellungen manuell konfigurieren” setzen und danach erst auf Weiter klicken, da ansonsten POP verwendet wird.

In den folgenden Fenstern werden die Serverinformationen abgefragt. Eine Liste mit allen gängigen Betreibern finden Sie hier.

Für T-Online nutzen Sie einfach die Einstellungen, die hier auf den Screenshots zu sehen sind. Diese Einstellungen sind für eine sichere Verbindung erforderlich. Sollten Sie eine unverschlüsselte Methode bevorzugen, warum auch immer, nehmen Sie die SSL – Verbindungshaken heraus und ersetzen die Serveradressen durch die, welche Sie in der oben verlinkten Liste finden.

Die Server-Adressen in diesem Beispiel lauten:
Posteingang: secureimap.t-online.de
Postausgang: securesmtp.t-online.de

Achten Sie ebenfalls darauf Ihre komplette E-Mail-Adresse beim Anmeldebenutzernamen einzugeben. Standardmäßig ist dort nur der Name ohne Domain angegeben.

image

Mit Klick auf Weiter ist das Konto erfolgreich angebunden. Hier finden Sie die erforderlichen Einstellungen nochmal in der Kontoansicht:

12

OK, die Anbindung ist hier schon einmal erfolgreich abgeschlossen. Funktioniert bei Ihnen aber die Synchronisation, wenn Sie bspw. eine E-Mail Senden? Wird die gesendete Nachricht erfolgreich in “Live Mail” und auch im T-Online Kundencenter unter “Gesendete Nachrichten” angezeigt? Bei mir war es leider nicht der Fall. Dafür müssen die IMAP-Einstellungen des Kontos angepasst werden. (Rechtsklick auf Ihr Konto –> Eigenschaften). Im Reiter IMAP müssen Sie den Pfad des Stammordners, sowie die Ordnernamen angeben.

Der Pfad zum Stammordner lautet nicht Posteingang (wie erst vermutet), sondern INBOX. Dies kann sicherlich von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich sein. Die Ordner heißen allerdings wirklich so, wie sie auch im E-Mail-Center bei T-Online angezeigt werden. Setzen Sie exakt die gleichen Namen in den entsprechenden Feldern ein. Möglicherweise weichen diese Namen bei Ihnen ab.

3

Anschließend haben Sie eventuell zu viele Ordner in der Ansicht. Das können Sie mit Ausblenden von diesen beheben:

5

6

Folglich haben Sie Ihr Konto erfolgreich eingerichtet. Testen Sie anschließend, ob die Mails auch wirklich auf dem Server im richtigen Ordner abgelegt werden.

Sofern Sie mehrere Geräte im Einsatz haben ist es natürlich von Vorteil auch alle Geräte per IMAP anzubinden, egal ob iPhone, iPad, Android usw.

Teilen:

22 Kommentare:

  1. Tja schön und gut nur wo ist nach diesen Einstellungen der Ordner Posteingang?

  2. Habe das selbe Problem!

    Der Ordner “Posteingang” ist nach diesen o.g. Einstellungen nicht mehr vorhanden bzw. als IMAP-Ordner sichtbar zu machen.
    So kommt keine einzige Mail an.

    Irgendwelche Lösungen?

  3. Bei mir half es, INBOX aus den Einstellungen zu löschen, so dass das Feld leer steht.

    Anschließend wird die Ordnerliste eingelesen und der Posteingang ist wieder da. Leider sind dann alle anderen Ordner als Unterordner sortiert.

    jetzt wieder INBOX eintragen und alles wird richtig angezeigt.

    Gruß

  4. Denkbar ist auch den Pfad des Stammordners leer zu lassen und bei den Spezialordnern ein INBOX. zu ergänzen, folglich so:

    INBOX.Sent (oder eigene Ordnerbezeichnung)
    INBOX.Drafts (oder eigene Ordnerbezeichnung)
    INBOX.Trash (oder eigene Ordnerbezeichnung)
    INBOX.Junk E-Mail (oder eigene Ordnerbezeichnung)

    Ansonsten hervorragende Anleitung!

  5. Hallo,

    danke für die hervorragende Anleitung.
    So sollte es immer sein.
    Es ist ein Armutszeugnis, dass Telecom so eine Anleitung nicht zu stande bringt.

    Nochmal DANKE!!!

  6. Hallo,

    ich habe jetzt nach der Anleitung WindowsLiveMail eingestellt und es funktioniert.
    Ich kann mich dem Kommentar von “Horst” nur anschließen.
    Zumal man bei der T-Com keine solche Anleitung bekommt, zumindest was die IMAP-Einstellungen betrifft.

    Gruß Michael

  7. Vielen Dank,
    jetzt hat es endlich auch bie mir “klick” gemacht mit IMAP und t-online.

    Ich kann mich nur Michael und Horst anschließen. Ich hatte vergeblich versucht, nach eine Telekom-Anleitung das Konto einzubinden …..

    Gruß Sven

  8. Franz-Josef Raabe

    Erstmal vielen Dank,
    dass ich damit schon so weit gekommen bin,
    aber es klappt nur teilweise:
    Im Kundencenter ist der Ordner “Gesendete Objekte” auf derselben Ebene wie “Posteingang”, mit einem Versand von Live-Mail aus entsteht im Kundencenter aber ein neuer Unterordner “Gesendete Objekte” unter “Posteingang”, was irgendwie bei Stammordner “Inbox” ja irgendwie logisch ist.
    Eigentlich bräuchte ich statt “Inbox” den Ordner, der über “Posteingang” und “Gesendete Objekte” im Kundencenter ist.
    Ich habe mal auf gut Glück im Live-Mail “../Gesendete Objekte” ausprobiert, war aber wohl zu schlicht gedacht.
    Hat jemand auch das Problem?

    Viele Grüße

  9. Voller Hoffnung habe ich diese Seite aufgerufen.
    Was steht oben:
    Andere wiederum möchten Ihre POP Verbindung gegen eine IMAP basierte Verbindung “tauschen”, um die gegebenen Vorteile nutzen zu können.

    Es ging also doch um das Ändern einer bestehenden E-Mailadresse der T-Online.de von POP3 in IMAP. Beschrieben wird aber das Anlegen einer neuen E-Mailadresse mit IMAP. Ich möchte meine E-Mail Adresse aber nicht wechseln !!

  10. Gert Süßenguth

    Vielen Dank,
    ich bin froh, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, diese Anleitung ins Netz zu stellen. Die Anleitung von T-Online ist ja leider völlig ungenügend. Sie lässt das Anlegen der alten Ordnersysteme gar nicht zu.
    Nach einem Anruf beim Support wurde mir bedeutet, dass die Telekom sich gar nicht verpflichtet fühlt für “fremde” Mailclients zu geben und man hat mir eine kostenpflichtige Technikhilfe in Form eines Abos über 24 Monate zu monatl. Kosten von (ich glaube 4,95 €) in Aussicht gestellt.
    Ich bin fast vom Hocker gefallen…Schlechtleistungen kann ich auch von jedem anderen Onlineanbieter bekommen. So unverfrorene Gleichgültigkeit war ich bisher nicht von der Telekom gewöhnt – da kann ich auch zu anderen tlw. wesentlich preiswerteren Anbietern gehen. Die Zeit der Telekom die Stange zu halten ist vorbei.
    Ohne uneigennützige Fachleute wie Sie ist der Rest der “unwissenden” Anwender aufgeschmissen – nochmals herzlichen Dank.

  11. @Maexchen:
    Im Prinzip müsstest du nur die Servereinstellungen von POP auf IMAP (wie oben angegeben) umbiegen. Falls das nicht möglich sein sollte mit Windows Live Mail, müsstest du einen Export deiner Mails machen, ein neues Konto per IMAP anbinden und anschließend die Mails importieren.
    Gruß Felix

  12. @Maexchen:
    Sie wechseln keinesfalls die E-Mail Adresse sondern nur den Weg, wie Sie auf Ihr Postfach zugreifen.

    @Felix Leber:
    Es geht sogar noch einfacher! IMAP als zweites Konto im Windows Live-Mail einrichten und hiernach ggf. (wenn die E-Mails auf den Clienten heruntergeladen wurden und keine Kopien auf dem Server zurückgelassen wurden) Nachrichten in die IMAP-Ordner kopieren / verschieben. Sollten Kopien aller E-Mails auf dem Server vorhanden sein, dann werden die nach Einrichtung synchronisiert und sind sofort zugänglich.

    Schönen Abend!

  13. Hallo und guten Tag,
    Postausgangsserver ist nach Telekom Nachricht nicht Port 25 sondern Port 587.
    Nach Umstellung von Port 25 auf Port 587 kommen meine Test-Mail sofort in meinem Win Live Mail Posteingang an. Vorher mußte ich immer Senden/Empfangen anwählen.
    Gruß Hermann

    Übertragungsprotokolls IMAP folgende Einstellungen vor:
    Posteingangsserver: secureimap.t-online.de Port: 993 Sicherheit: SSL/TLS
    Postausgangsserver: securesmtp.t-online.de Port: 587 Sicherheit: STARTTLS

  14. Hallo,

    ich habe ein Problem. Die Umstellung habe ich so gemacht, funktioniert auch. Allerdings synchronisiert sich jetzt der Ordner Gesendete Objekte auf allen Rechnern, auf denen ich Windows Live Mail benutze.
    Das will ich jedoch nicht. Es handelt sich um eine geschäftliche Mail-Adresse, die von mehreren Mitarbeitern genutzt wird. Mich geht nichts an, was die Kollegen an emails schreiben, die gehen meine nichts an.
    Wie kann ich die Synchronisierung verhindern. Es muß auch nicht sein, daß im email-Center von T-Online gespeichert ist, was ich für emails schicke, die sollen nur auf meinem Rechner liegen.

    Lediglich der Posteingang soll synchronisiert werden, dies auch mit allen Nutzern und auf allen Rechnern.

    Habt Ihr einen Tip?

    Gruß, Christina

  15. Hallo,

    Ich habe wegen dem Problem sogar mit T-Online telefoniert, die Antwort war; daß Live-Mail kein T-Onlineprodukt wäre und daß ich auch kein Zahlender Kunde wäre und darum ein Service darum nicht möglich wäre?!
    Ich sagte dann, daß wenn aber mein:

    Freenet Konto
    1&1 Konto
    gmx Konto
    gmail Konto
    Outlook Konto
    u.s.w.

    Problemlos mit den Standardeinstellungen funktionieren, dann ist das doch ein Problem von T-Online und nicht von mir oder Live-Mail.
    Antwort: keine!

    In anderen Foren fand ich leider nur Leute die das selbe Problem haben und viele Lösungsvorschläge die aber nicht funktionieren.

    Ich möchte hiermit dem Felix vielen Dank sagen für die so Tolle, grafisch unterstütze und vor allen Dingen funktionierende Anleitung danken!

    Gruß
    Klaus

  16. die Darstellung von ist in folgenden Punkten falsch:
    – Port für Postausgangsserver ist 465 Sicherheit SSL
    – wenn unter Windows Life Mail unter IMAP Spezialordner die oben genannten Namen angegeben werden, werden bei Telekom neue Unterordner im Posteingang angelegt. Diese haben mit den Telekom-Standardordern (Sent, Drafts, Trash) nichts zu tun.

    Folgende Einträge sind zu verwenden:
    •Pfad des Stammordners: leerlassen
    •Pfad für Gesendete Elemente: Sent
    •Pfad für Entwürfe: Drafts
    •Pfad für Gelöschte Elemente: Trash
    •Junk-E-Mail-Pfad: Junk (muß angegeben werden, aber “Junk” ist nicht der Telekom-Standardordner für SPAM, daher wird in diesem Fall wieder ein Unterordner “Junk” im Posteingang erstellt. SPAMs erscheinen – unsinnigerweise – im Posteingang)

    Wird Stammordners auf “INBOX” gesetzt, verschwindet in Windows Life Mail der Ordner “Posteingang” und aus “Drafts” wird “Entwürfe” (warum auch immer).

    Fazit: Ich habe bisher keine brauchbare Lösung für Windows Life Mail und Telekom gefunden.

  17. es funktioniert m.E. eine Kombination der obigen Antworten:

    Pfad des Stammordners: leerlassen (! sonst verschwindet Posteingang)
    aber als Spezialordner verwendet ihr
    INBOX.Sent
    INBOX.Drafts
    INBOX.Trash
    INBOX.Spam

    wenigstens sieht’s bei mir so aus als ob jetzt alles funzt, viel Spaß

  18. eine kleine Einschränkung noch:

    der Spamordner synchronisiert sich so doch nicht mit dem Server. Macht wahrscheinlich auch keinen Sinn, denn dort gibt es eine Abfrage, wenn man Mail hineinschieben will – und das geht von Livemail aus nicht.

    Bei allen anderen funktioniert es aber tadellos, probiert’s aus.

    Und: klar, als Port für den Ausgangsserver ist 465 zu setzen

  19. noch ein kleiner Hinweis:

    der Eintrag INBOX.Spam findet kein Pendant auf dem Server und generiert daher einen zusätzlichen völlig unnützen Ordner. Den später einfach in Livemail wieder löschen, dann schaut er Euch nicht ständig nutzlos an.

    Macht doch immer wieder Spaß mit einem so lausig dokumentierten System. Hat mich jetzt mal eben gute 4 Stunden gekostet. Holzköpfe!

  20. Vielen herzlichen Dank an Norbert, genau so funktioniert es.
    PS: Hab aber leider auch einige Zeit verbraten, bis ich hier gelandet bin.
    Gruß Manfred

  21. Pingback:emails von Live Mail nach Outlook 2013 transferieren unter WIN10 - Windows-Net

  22. Pingback:eMails von Live Mail zu Windows 10 Mail App überspielen - Windows-Net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.