WordPress “richtig” updaten

wordpress1Hallo, wir schwören schon seit einiger Zeit bei unseren Blogs auf WordPress.

WordPress ist zur Verwaltung von Inhalten auf einer Website wie z.B. Bilder, Texte und vieles mehr.

Viele User die WordPress kennen updaten dieses sicherlich manuell statt die eingebaute WordPress Upgrade Funktion (die mittlerweile wirklich klasse ist) zu benutzen.
Ich habe mir in der vergangen Zeit eine Reihenfolge erarbeitet mit der ich bisher stets gute Erfahrungen gemacht habe.

1. Zuerst sollte ein Backup der Dateien sowie eine Sicherung von der Datenbank gemacht werden.
Jan Kappen hat hier (
WordPress: Automatische Datenbank-Sicherung)einen Artikel geschrieben zur Sicherung von WordPress Datenbanken.

2. Alle Plugins die zusätzlich installiert worden sind Deaktivieren da einige Plugins ab und an nicht mit einer neuen Version funktionieren und es dann zu Problemen kommen kann.

3. Dateien löschen bis auf wp-content, wp-config und die .htaccess. In einigen Versionen wurden allerdings auch Sicherheitslücken in der wp-config verändert, somit sollte man diese selbstverständlich auch updaten und nachher wieder manuell anpassen.

4. Neue Dateien einfügen und ggf. die alten Dateien überschreiben.

5. im Browser die www.DOMAIN.??/wp-admin/upgrade.php aufrufen und die Struktur aktualisieren.

6. im Dashboard anmelden und die Plugins sofern notwendig updaten. Falls nicht notwendig die Plugins nacheinander wieder aktivieren.

In einigen Blogs habe ich gelesen das viele User ähnlich updaten wie ich, falls jemand ein besseres vorgehen hat lasst es mich wissen :).

 

PS.: Diese Erfahrungen beziehen sich auf einschließlich Version 3.0.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.