Windows Server 2008 R2 als Druckserver – Client-Druckertreiber

Windows Server 2008

Ich habe gestern bei uns einen neuen Printserver mit Windows Server 2008 R2 aufgesetzt und konfiguriert. Es funktionierte auch alles ganz gut, die Installation der Treiber klappte und die Drucker ließen sich wie gewohnt freigeben. Da der Windows Server 2008 R2 allerdings nur in der x64-Variante verfügbar ist, sind natürlich x64-Treiber auf dem Gerät installiert. Da einige Clients bei uns aber noch 32bittig sind, werden hierfür natürlich auch Treiber benötigt.

Das Hinzufügen des x86-Treibers funktioniert wie folgt:

server2008r2-druckserver-x86-treiber-01

server2008r2-druckserver-x86-treiber-02

server2008r2-druckserver-x86-treiber-03

server2008r2-druckserver-x86-treiber-04

So weit so gut. Das Problem war allerdings bei einem Xerox-Drucker (Nach der Installation von HP-Druckern), das nach dem Markrieren von „x86“, dem Klick auf „OK“ und der Pfadangabe des x86-Treibers ein weiteres Fenster aufging, in dem nach der Datei „ntprint.inf“ bzw „ntprint.in_“ gefragt wurde. Diese Datei liegt unter anderem unter „C:\Windows\System32\inf“. Diese Datei hat er aber nicht genommen und hat mit der folgenden Fehlermeldung abgebrochen:

Printer driver was not installed Operation could not be completed (error 0x00000002)

Ich habe dann versucht mehrere „ntprint.inf“-Dateien dem System schmackhaft zu machen (Von einem Windows Server 2008 x86, einem Windows Vista x86, einem Windows 7 x86…), allerdings wurden keine der Dateien akzeptiert, die Fehlermeldung blieb gleich.

Ein manuelles Hinzufügen des Druckers auf meinem Windows 7-Client brachte ebenfalls eine Abfrage nach dem Treiber, die Frage nach der „ntprint.inf“ blieb aber aus.

Lösung des Problems:

Man muss auf dem oben beschriebenen Weg dem „Server 2008 R2“ den x86-Druckertreiber hinzufügen, und bei der Nachfrage nach der „ntprint.inf“ verweist man auf den folgenden Ordner bei einem Windows Vista oder einem Windows 7-Client:

\\x86-Client\C$\Windows\System32\DriverStore\FileRepository\ntprint.inf_x86_neutral_xxxxxxxxxxxxxxxx

In diesem Ordner sind die folgenden Dateien:

server2008r2-druckserver-x86-treiber-05

Nach einem Klick auf „OK“ arbeitet der Server und nach einiger Zeit wird das Fenster ohne Fehlermeldung geschlossen und der Treiber ist hinzugefügt. Ab diesem Zeitpunkt können die Drucker auch an x86-Clients hinzugefügt werden, in unserem Fall per „Desktop Authority“.

 

Anmerkung 09. Juni 2010:

Ich habe während meiner Installationen folgendes festgestellt, allerdings nicht dokumentiert:

Ausgehend davon, das man den HP Universal Treiber installieren möchte, ist es bei der Installation so, das sowohl der x64 als auch der x86-Treiber aus der gleichen Quelle bzw. für das gleiche Betriebssystem sein muss. Das bedeutet, das wenn man den x64 Drucker-Treiber für Windows Server 2008 R2 installiert, braucht man auch den x86-Treiber für Windows Server 2008 R2. Da es diese Version aber nicht gibt, könnte man jetzt denken das man als x86-Treiber den Windows 7-Treiber nimmt. Dieser wird aber nicht angenommen.

Lösung dieses Problems ist, das man sowohl den x64 als auch den x86-Treiber für Windows 7 nimmt, da gleiche Code-Basis!

Teilen:

Jan Kappen

Jan Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker in der Richtung Systemintegration. Er hat seine Ausbildung im Sommer 2008 abgeschlossen und arbeitet seitdem bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Jan Kappen ist unter anderen MCITP Server Administrator, Enterprise Administrator und Enterprise Messaging Administrator 2010 sowie MCTS für System Center Virtual Machine Manager 2008, Windows Server 2008 Active Directory, Windows Server Virtualization und Windows Server 2008 Network Infrastructure. Im April 2015 wurde Jan Kappen im Bereich "File System Storage" für seine Expertise und seine Community-Arbeit mit dem MVP Award von Microsoft ausgezeichnet.

47 Comments:

  1. Pingback: 2K8R2 - Druckertreiber nachinstallieren / f

  2. Pingback: Windows Server 2008 R2 als Druckserver

  3. Danke für diese absolut hilfreiche Antwort. Ich nutze aktuell das Buch von Ulrich Boddenberg und habe die Installation unseres R2 Servers daran durchgezogen. Leider übergeht der Autor genau diesen kritischen Punkt.

  4. Hallo Jan,

    ich hatte genau dieses Problem. Habs gerade auprobiert und scheint zu funktionieren.

    Grüße

    Mike Müller

  5. Hallo,
    danke für das positive Feedback. Ich habe das ganze bereits zwei weitere Male in Kunden-Projekten „eingesetzt“, beides Mal funktionierte die hier beschriebene Vorgehensweise :)
    Gruß Jan

  6. hallo jan,

    vielen dank für die lösung. hat mich schon stunden gekostet und ich wollte mich mit einem 2. printserver (2003R2 für x86) abfinden. darf ich mir deine anleitung kopieren und in mein wiki stellen?

    grüsse,
    michael

  7. Hallo Michael,
    wenn du es kopierst dann mit Quellenangabe :)

    Gruß Jan

  8. Hallo Jan,
    das liest sich alles ganz gut, nur was mache ich wenn ich keinen Vista oder Win7 Client habe um deren ntprint.inf zu nutzen? Das Problem habe ich allerdings nur mit einem HP OfficeJet Pro der 77er Serie.
    Für einen Ricoh habe ich einfach und problemlos den x86-Treiber auf dem 2008 Server installiert bekommen.
    Gruß
    Rudolf

  9. Hallo Rudolf,
    das Problem ist bei mir bisher auch nur mit HP-Druckern aufgetreten, alle anderen funktionierten problemlos.
    Ich wüsste keine andere Lösung für das nicht vorhandene Windows 7, in anderen BS-Versionen scheinen die Dateien nicht enthalten zu sein.
    Gruß Jan

  10. Hallo, ein Lob für die tolle, präzise Beschreibung. Ich hatte exakt das gleiche Problem, ein neuer Win7 Rechner, 2 Xp und ein Vista Laptop im Heimnetz. Einen Canon Pixma i4300 habe ich problemlos auf dem Win7 und für das Netz installieren können aber bei einem HP LaserJet 1200 Series PCL 5 hatte ich bis heute keinen Erfolg. Habe alles genau so wie oben beschrieben gemacht und bekomme ganz am Ende ein Fehlermeldung: Treiber HP… .Benutzermodus konnte nicht installiert werden. Fehlermeldung 0x00000002. Was mache ich wohl falsch, ich verzweifle seit Tagen. Vielen Dank im Voraus für etwaige Hilfe.

  11. you made my day!

  12. Wir haben damit nur Probleme :-(

  13. Also ich muss sagen das, wenn es einmal eingerichtet worden ist, sehr gut läuft. Das eigentliche Problem ist halt nur das Hinzufügen der ntprint.inf…

    Gruß, Jan

  14. Hallo
    Zuerst mal eine Dankeschön an Jan. Leider hat das vorgeschlagene Vorgehen bei meiner Kunden-Installation nicht funktioniert. Nach vielen erfolglosen Versuchen, habe ich dann jedoch eine relativ einfache Lösung gefunden. Das Problem kann umgangen werden, wenn man nicht die Driver verwendet, welche mit dem SBS mitgeliefert werden, sondern die neusten Driver von HP für x86 und x64 herunterlädt und diese dann installiert. Ich habe für den Drucker HP LaserJet 4100tn die folgenden Driver genommen: „HP Universal Print Driver for Windows PCL6“ für x86 (HP-Driver für Microsoft Windows XP) und für x64 (HP-Driver für Microsoft Windows Server 2008 x64). Dabei handelt es sich um einen PCL6-Driver, welcher für alle Drucker von HP funktioniert, die PCL6 unterstützen. Es gibt auch einen für PCL5.

    Gruss
    Xaver

  15. Hallo Xaver,
    ich habe keinen SBS-Server verwendet, außerdem habe ich auch nicht die Treiber des Betriebssystems verwendet, sondern ebenfalls die HP Universal Treiber. Ich habe nur die Erfahrung gemacht, das das genannte Problem bei mir nur aufgetreten ist, wenn mehr als eine Drucker-Marke verwendet wird. Wenn alles HP-Geräte sind gibt es keine Probleme, sobald ein Gerät eines anderen Herstellers dazu kommt, tritt der oben beschriebene Fehler auf.
    @Marion: Ich habe nach dem Schreiben des Artikels noch einige Printserver unter 2008 R2 aufgesetzt, ich hatte keinerlei weiteren Probleme, und der Betrieb funktioniert auch reibungslos…

  16. Hallo,

    ich möchte in meinem Netzwerk zwei Printserver installieren, wobei der erste die Druckaufträge an den zweiten weiterleitet, da es nur einen Drucker gibt. Ich ich kann zwar von meinem ersten Printserver aus über den zweiten Drucken, aber ihn nicht freigeben, so dass ein Client nur den ersten Printserver sieht? Hast du eine Idee?

    Client-> erster Printserver -> zweiter Printserver -> Netzwerkdrucker

    Danke

  17. Hallo Alex,

    den Sinn deiner Anforderung verstehe ich zwar nicht so ganz, aber du muss auf dem zweiten Printserver den Drucker freigeben, sonst kannst du ja nicht über ihn drucken. Was du machen könntest wäre das du den Drucker nicht im Verzeichnis anzeigen lässt oder das du in den Drucker-Eigenschaften unter „Sicherheit“ nur den ersten Printserver einträgst, das dieser drucken kann…
    Ohne Freigabe (Auf Druckserver2) geht es nur direkt von Druckserver1 => Drucker

    Gruß, Jan

  18. Vielen Dank für diese Informationen !!
    Ciao

  19. Hallo!

    Ich habe hier einen Rechner mit Win7 prof 64bit, an dem ich einen Canon Ip4000 angeschlossen habe, sowie einen Laptop mit XP prof 32bit, der über WLAN auf den Drucker zugreifen soll.
    Dank dieses Beitrages hier habe ich zumindest den richtungsweisenden Ansatz gefunden. Leider kann ich aber auf dem XP-Rechner die ntprint.inf nicht finden, da bei mir kein Ordner „DriverStore“ unter C$\Windows\System32 existiert.
    Ist das normal? Welche Lösungsvorschläge hättet ihr hier noch?
    Mit Dank im Voraus, Robert

  20. Hallo Robert,
    ich weiß nicht ob ein Windows XP eine ntprint.inf hat, und wenn ja an welchem Ort sie liegt. Ich würde einfach mal nach der Datei suchen, vielleicht hast du ja Glück. Alternativ versuchen, die Datei von dem Windows 7 einzuziehen…

    Gruß, Jan

  21. Hallo Jan,

    ich habe es problemlos geschaft sowohl die x64 also auch die x86 (per Push von einem Windows XP Client x86) zu installieren. Allerdings muss ich nun feststellen, das zum einen die Druckerdialoge an den Clients super lange dauern oder teilweise gar nicht aufgehen und teileise Drucker einmla mit normalen namen erscheinen und einmal mit Name on Printserver (redirected 2).
    nun meine Fragen:
    1. Woran liegt es das die Dialoge so langsam sind oder gar nciht gehen?
    2. Warum werden manche Drucker so komisch angezeigt und was hat das für eine Bedeutung?

    Herzlichen Dank

    alex

  22. Hallo Jan,

    ich habe es problemlos geschaft sowohl die x64 also auch die x86 (per Push von einem Windows XP Client x86) zu installieren. Allerdings muss ich nun feststellen, das zum einen die Druckerdialoge an den Clients super lange dauern oder teilweise gar nicht aufgehen und teileise Drucker einmal mit normalen Namen erscheinen und einmal mit Name on Printserver (redirected 2).
    nun meine Fragen:
    1. Woran liegt es das die Dialoge so langsam sind oder gar nicht gehen?
    2. Warum werden manche Drucker so komisch angezeigt und was hat das für eine Bedeutung?

    Herzlichen Dank

    Alex

  23. Hallo Alexander,
    warum der oder die Drucker so langsam sind kann ich dir nicht sagen, dazu müsste ich die Umgebung sehen…
    Zu Punkt 2: Die Drucker, die „komisch“ angezeigt werden, werdem vom Terminal-Server-Client durchgereicht. Du kannst das entweder direkt im Client (beim Benutzer) deaktivieren, oder global auf derm Server…

    Gruß, Jan

  24. Hallo Jan,

    unsere IT Umgebung ist relativ einfach und ein „alter“ Printserver schnurt auch wie ein Kätzchen aber der 2008er geht gar nicht. Ich hab nun die Gruppenrichtlinie deaktiviert auf dem Server, allerdings zeigt er mir die Drucker im PrinterManagement immer noch an.

    Hast du noch Vorschläge? Kannst mich auch gerne per Email kontaktieren.

    Beste Grüße

    Alex

  25. HALLO,

    DANKE FÜR DIE INFORMATION !!!!! ANDERES HAT NICHT GEHOLFEN !!!!

  26. Hallo,

    danke für die ausführliche Problembehebung. Hat mir sehr geholfen!

  27. Vielen Dank für die ursprünglichen Hinweis, er hat auch mir sofort geholfen.
    Noch ein Tipp:
    Man nehme das Verzeichnis C:\Windows\System32\DriverStore\FileRepository\ntprint.inf_x86_neutral_xxxxxxxxxxxxxxxx und kopiere es auf einen zentralen Speicherplatz, der vom Server aus sichtbar ist. Dann sind Zugriffsprobleme (Client-Firewall etc.) auf die System-Platte des Win7-Client umgangen.

  28. Hut ab! Dies ist die einzige Beschreibung, die dieses Problem ohne Gefummel auf irgendwelchen Clients löst. Keine Ahnung, warum da so ein Geheimnis daraus gemacht wird, wie das geht …

    Ich habe übrigens immer die Win7-Treiber verwendet, die haben tadellos auch für XP-Clients funktioniert.

  29. Thomas Hüskens

    Hallo :-)
    Ich habe zwar nicht viel Hoffnung, aber vielleicht klappts doch.
    Wir haben hier keinen Windows7 sondern einen Windows2008-Server, auf dem der OKI-Drucker 2032MFP ordnungsgemäß installiert ist.
    Das Verbinden mit ihm von einem XP-Client (sowie die Installation einen zusätzlichen Treibers in der Freigabe auf dem Server, wie oben beschrieben) funktioniert nicht mit dem Hinweis, keinen Treiber für eine x86-Architektur zu finden.
    Ich habe die o.a. Tipps alle durchprobiert, klappt alles nicht. Zum einen hat XP nur ein Verzeichnis DRVSTORE (und nicht Driverstore), darunter aber auch keine FileRepository, usw. Es findet sich zwar eine ntprint.inf, u.a. im i386-Verzeichnis, aber die will er nicht. :-) Auch auf der Treiber-CD von OKI findet sich nichts.
    Auf dem XP-Client ist der Drucker bereits unter einer Windows2000-Server-VM installiert und läuft, aber nun sind wir halt auf W2k8-Server-VM umgestiegen.
    Rien ne va plus, wie man so schön sagt :-)
    Prinzipiell ist die Sache klar, nur, daß ich keine passende INF finde.

    Fällt noch jemandem was dazu ein. Wär super!

    Vielen Dank im Voraus!

    LG Thomas

  30. Ich habe gerade das gleiche Problem mit einem Canon IX4000 auf die o.g. Weise lösen können.
    Vielen Dank für den hilfreichen Tip.
    Ich konnte das Problem aber nicht auf dem Server lösen, trotz gleicher Treiberinstallation (Windows7) auf dem Win7-Client und dem 2008 Server, sondern habe vom Win7-Client aus, den X86 Treiber auf dem Server installiert. Das hat dann endlich funktioniert.

    Grüße

    Steffen

    Server – Windows 2008 R2 Standard
    Client – Windows 7 – 32
    Client’s – Windows XP
    Drucker – Canon IX 4000

  31. Da mir diese Problemlösung hier auch geholfen hat, wollte ich auch ein Beitrag dazu steuern.

    Deshalb hier die Windows7 x86 NTprint Dateien.

    Garantiert ohne Viren, da Kaspersky auf dem PC !

    link entfernt

    Server Windows 2008 R2 Standard
    Clients – Windows XP
    Drucker – OKI, HP, Kyocera

    Edit: Bitte keine Links zu den Dateien posten…

  32. Danke, der Tip hat mir super geholfen.
    Die Dateien liegen auch auf der Installations DVD von Windows 7. Mit 7zip kann man die install.wim ganz einfach öffnen.

    DVD:\sources\install.wim\1\Windows\System32\DriverStore\FileRepository\ntprint.inf_x86_neutral_c4c11fe1f3d01835\

  33. Hallo zusammen,
    erst mal einen Dank an Jan, der sich verdammt viel Mühe gibt. Ich betreue ca. 400 Drucksysteme in einem Haus auf 4 Printservern( gewachsene Struktur). Davon sind zwei 2008 R2 server. Wir haben ca 800 Clients mit allen BS von w2000 bis w7/ 64 bzw. 32 bit. Die Installation der Drucktreiber, vornehmlich universaltreiber, ist kein Problem. Grundvorraussetzung bei uns ist, das die 64 und 32bit TReiber die gleiche Treiberversion haben. Jetzt aber unser Problem bei den 2008 Servern. Clients können aus unerklärbaren Gründen nicht mehr DRucken. Der Client sagt, Drucker nicht installiert. Gehe ich auf die Druckereigenschaften, könne diese mir nicht angezeigt werden. Der Druck vom Druckserver funktioniert aber ordnungsgemäß.
    Die TReiber lassen sich dann aber leider auch nicht mehr so einfach neu installieren.
    Kann mir jan da eeine Hilfeansatz geben.

    Danke
    andreas

  34. Habe folgendes Problem kann die scann funktion unter windows server 2008 nicht ausführen beim installieren des Treibers bricht er ab habe einen canon mx 700 weist du da auch eine löäsung über deinen weg fun ktioniert es nicht da die datei ntprint nicht vorhanden ist

  35. unglaublich aber wahr, vielen Dank! hatte das Problem mit einem Kyocera Drucker auf W2k8 R2, funzt nun bestens!

  36. Suuuuuuuuuper vielen Dank, was ich schon gesucht habe, funkt tadellos mit Kyocera Universal Driver. DANKE !!! Auch Danke an den Tipp von Mirko (5. August 2011 um 22:14) so habe ich auch gleich die fehlendce NTprint.inf gefunden.

  37. Wunderbar – dieser Tipp hat mir das Leben gerettet. Ansonsten ist es mir nicht möglich gewesen, auf einem Windows Server 2008 R2 die 32 Bit-Druckertreiber einzubinden. Es funktioniert auf bisher drei Systemen ohne Probleme.

    Was ich auch noch festgestellt habe: Bevor man einen Treiber direkt beim Hersteller herunterlädt, sollte man im Microsoft Update-Katalog (http://catalog.update.microsoft.com) nachsehen, ob es hier einen passenden Druckertreiber gibt: teilweise sind die Treiber von den Herstellern unter aller Sau.

    Vielen Dank

  38. Tausend Dank für diese hilfereiche Anleitung, funktioniert tadellos!!!

  39. Dank dir für diese Anleitung.

  40. Nach einem halben Tag planlosem herumsuchen endlich diese Anleitung gefunden!
    Danke, Danke, Danke.

  41. Besten Dank für die Erinnerung an diese Vorgehensweise! :-) Bei „zickte“ der Kyocera Classic Universaldriver (PCL5, V2.60).

  42. Pingback: Anonymous

  43. Vielen Dank für diesen Beitrag. Hatte Probleme mit dem Xerox Workcentre 7232 Treiber WC7242_PCL64_5.99.3.0_Ger. Habe die install.wim einer Win7 32bit DVD mit 7zip entpackt wie es Mirko erklärt hat, weil ich einen XP Client habe.

  44. Hallo vielleicht kann mir da jemand helfen. habe alles nach o.g. Anleitung durchgeführt aber tut sich einfach nichts.

    Problem wenn ich vom winxp x86 einen drucker vom 2008r2 verbinde geht alles wunderbar. sobald ich eine testseite oder allgemein etwas drucken möchte, geht es ca 10 minuten bis uberhaupt etwas passiert.
    habe auch festgestellt dass der xp-client (x86) den 64-bit treiber vom server nimmt.

    wie kann ich dem client beibringen den 32bit treiber zu nehmen.

    ich verwende hier die global print driver von xerox, diese sind alle in 32 und 64bit verfügbar und alle in der selben version.

    bin schon seit tagen am probieren und testen aber es kommt immer dasselbe raus.

    Grüße
    Georg

  45. Hallo ist zwar schon eine weile her aber mein Problem habe ich wie folgt gelöst.
    Muss aber noch dazu sagen, dass es kein Problem mit 32- oder 64-Bit Treiber gewesen ist.

    Das Problem lag nur an dem Häckchen „Bidirektionale Unterstützung aktivieren“
    Diese Option einfach deaktivieren und der Drucker druckt wie er es auch sollte.

    Grüße
    Georg

  46. Great Job…. You made my day.
    Hatte das Problem mit einem Brother-Drucker auf einem 2008R2.

    Als Quelle habe ich ein Win8-Client angegeben. Hab dort zwar kein „ntprint.inf_x86_neutral_xxxx“, mit „ntprint.inf_x86_33076fad6e030706“ ging’s aber auch. :)

    Gruß
    Matthias.

  47. Hallo, ich hatte das Problem beim HP Laserjet 4350n.
    Nach Serverumzug auf Windows 2008 R2 konnte ich
    von den XP-Workstations nicht mehr drucken.
    Habe von HP den Windows7 64-bit und den Windows7 32-bit PCL5-Treiber
    heruntergeladen und auf dem Server installiert.
    Jetzt funktionierts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *