Sicherheitslücke im Internet Explorer – Firefox sicherer machen

Nachdem eine Sicherheitslücke im Internet Explorer bekannt wurde, und Microsoft auch einen außerplanmäßigen Patch angekündigt hat, schreibe ich mal eine kleine Anleitung, wie man bei (evtl. auch temporärer) Nutzung des Firefox-Browsers dessen Sicherheit erhöht mit Hilfe von diversen Plugins.

Nach erfolgreichen Installation des Firefox (Download hier möglich), öffnet man sich das Add-On Fenster (Extras =>Add-Ons), geht auf den ersten Reiter (Add-Ons herunterladen) und sucht/installiert folgende Plugins:

  • Adblock Plus (Werbe-Blocker)
  • NoScript (Script-Blocker)

Nach dem Neustart des Firefox sind die Plugins geladen.

Adblock Plus ist an dem roten “Schild” oben rechts neben der Adress/Such-Zeile zu erkennen. Bei einem Klick auf diesen Button öffnet sich im unteren Teil des Browsers ein Fenster, in dem man sehen kann, welche Elemente alle auf der aktuell geöffneten Seite vorhanden sind und welche davon geblockt wurden. Man kann auch Ausnahmen hinzufügen, wenn man bestimmte Elemente trotz Werbung öffnen möchte.

NoScript ist erkennbar an dem kleinen “s”-Symbol unten rechts in der Leiste. Beim Öffnen einer Seite mit Scripten taucht im unteren Bereich eine Leiste auf, die verrät das Scripte auf der Seite enthalten sind und geblockt wurden. Man kann nun auf diese Leiste klicken und bestimmte Domains manuell erlauben (siehe Screenshot)

erklaerung_plugins.png

Weitere Möglichkeiten, die Sicherheit zu erhöhen:

  • Das Setzen eines Master-Passwortes für die gespeicherten Passwörter: Extras => Einstellungen => Sicherheit
  • Das Löschen der Daten (Verlauf, Cache usw…) beim Beenden der Sitzung: Extras => Einstellungen => Datenschutz

Jan

Teilen:

Jan Kappen

Jan Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker in der Richtung Systemintegration. Er hat seine Ausbildung im Sommer 2008 abgeschlossen und arbeitet seitdem bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Jan Kappen ist unter anderen MCITP Server Administrator, Enterprise Administrator und Enterprise Messaging Administrator 2010 sowie MCTS für System Center Virtual Machine Manager 2008, Windows Server 2008 Active Directory, Windows Server Virtualization und Windows Server 2008 Network Infrastructure. Im April 2015 wurde Jan Kappen im Bereich "File System Storage" für seine Expertise und seine Community-Arbeit mit dem MVP Award von Microsoft ausgezeichnet.

Ein Kommentar:

  1. Pingback:Sicherheitsupdate für den Internet Explorer : Technikblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.