Windows Phone 7 HTC 7 “Mozart”–ActiveSync zu Exchange-Server mit eigenem Zertifikat

Meine bessere Hälfte besitzt seit wenigen Tagen ein Windows Phone 7-Gerät, und zwar ein HTC 7 “Mozart”. Das Gerät dient als Ersatz für ein Nokia 6500c. Das Resümee nach wenigen Tagen ist äußerst positiv und die Handhabung klappt nach eigenen Aussagen sehr gut. Nachdem die Grundeinstellungen vorgenommen wurden und sie sich ein wenig mit dem Gerät vertraut gemacht hatte kam (testweise) die Einrichtung des Email-Postfachs an die Reihe. Das Gerät sollte (neben dem Live-Konto, das für den Betrieb zwingend benötigt wird) eine Verbindung zu einem Windows Server 2008 R2 mit Exchange 2010 SP1 herstellen. Nachdem in dem Konto alle Einstellungen von mir vorgenommen wurden, zeigte mir das Gerät eine Fehlermeldung und merkte das auf dem Server hinterlegte Zertifikat als Fehlerursache an.

Weiterlesen

Teilen:

WordPress Webseiten Optimierung

Wie einige von euch vielleicht bemerkt haben sind unsere Blogs deutlich schneller geworden. Das hat gleich zwei Gründe: – Zum Ersten haben wir unsere Blogs in ein Rechenzentrum ausgelagert, somit hängen die Seiten nun an einer deutlich schnelleren Leitung – Zum Zweiten haben wir unsere Blogs komplett neu optimiert und konfiguriert. In diesem Beitrag möchte ich auf einige Punkte und Plug-Ins eingehen, welche zur Optimierung von Webseiten hilfreich sein können. Vor einiger Zeit schworen wir als WordPress Nutzer noch auf das bekannte Cache Plug-In Super Cache. Mit der Zeit bemerkten wir, dass Super Cache nicht alle unsere Wünsche optimal erfüllt. Also machte ich es mir als Aufgabe ein neues Plug-In zu finden. Durch diverse Blogs stieß ich auf W3 Total Cache. Neben der normalen Seiten Cache Funktion bietet W3 Total Cache die Möglichkeit JavaScript und CSS Dateien zu verkleinern, indem leere Zeilen und unnötige Kommentare entfernt werden. W3 Total Cache …

Weiterlesen

Teilen:

Office 2010 Ribbon Bar-Änderungen auf einem RDS-Server werden nicht gespeichert

Ich hatte bei einem Kunden das Problem, das bei Veränderungen an der Ribbon Bar in einem der Office-Programme diese Änderungen nur solange da waren, bis der Benutzer seine Sitzung auf dem RDS-Server beendet hat. Nach einer Neuanmeldung waren sämtliche Änderungen verschwunden. Nach einer Recherche habe ich viele Treffer gefunden die dieses Problem unter Office 2007 beschreiben. Die besagten Lösungen habe ich mir angeschaut, allerdings musste ich dann feststellen, das Office 2010 schon wieder Änderungen in Bezug auf die Datei, in der die Änderungen gespeichert werden, gemacht hat. Problem bzw. Lösungen zu Office 2007: Google: Office Symbolleiste Schnellzugriff Terminalserver Meinews.de – Office 2007: Symbolleiste für den Schnellzugriff lässt sich nicht permanent konfigurieren Administrator.de – Office 2007 Einstellungen an der Symbolleiste für den Schnellzugriff werden nicht gespeichert Thomaskoetzing.de – Wie wird Microsoft Office auf einem Terminalserver installiert?

Weiterlesen

Teilen:

Einrichtung eines Remote Desktop Services Remotedesktopgateway

Ich habe ja hier in unserem Blog schon des öfteren Beiträge zum Thema “Remote Desktop Services”, kurz RDS, geschrieben. Heute kommt ein neuer dazu, in dem ich die Installation eines Remotedesktopgateways (Im weiteren Text mit RDSGW abgekürzt) erläutere. Ein RDSGW ist dazu gedacht, einen oder mehrere RDS-Hosts über Internet verfügbar zu machen. Das hat den Vorteil, das man sich für den Aufruf eines Programms über RDS nicht erst extra eine VPN-Verbindung aufbauen muss, sondern direkt loslegen kann. Geholfen bei der Einrichtung hat mir das von Microsoft zur Verfügung gestellte Dokument Deploying Remote Desktop Gateway Step-by-Step Guide Beim Betrieb kann man es entweder so machen, das man das RDSGW in die DMZ stellt, der von Microsoft empfohlene Weg wäre eine sichere Veröffentlichung mit Hilfe eines Microsoft ISA Server. In meinem Fall wähle ich die DMZ-Variante.

Weiterlesen

Teilen:

RDS-Farm mit einem gültigen SSL-Zertifikat ausstatten

Wer mehr als einen RDS-Server im Einsatz hat, der möchte ja in der Regel die Server zu einer Farm zusammenfügen. Im Zusammenspiel mit einem Connection Broker hat dies den Vorteil, das ein Benutzer bei der Verbindung zu der Farm immer auf den Server mit der geringsten Last verteilt wird. Falls ein oder mehrere Server nicht verfügbar sein sollten, wird die Verbindung trotzdem zu einem anderen, erreichbaren Server aufgebaut. Wenn man keine Anpassungen an den Servern macht stellen sich die Systeme selbst ein Zertifikat aus. Hierbei entsteht allerdings das Problem, das bei einem Verbindungsaufbau entweder der Browser oder der RDP-Client eine Warnung bringt und das selbst signierte Zertifikat anmerkt. Umgehen kann man diese Meldung, indem man mit seiner eigenen PKI (siehe hierzu: Einrichten einer Microsoft PKI mit Windows Server 2008 (R2) ) ein Zertifikat erstellt. Da man dieses Zertifikat allerdings an mehreren Stellen einbinden muss, werde ich in diesem Artikel erläutern, …

Weiterlesen

Teilen:

Exchange Server 2010 Service Pack 1 erhältlich

Es ist soweit, das Service Pack 1 des Exchange Server 2010 ist verfügbar. Infos zum Service Pack 1 gibt es direkt bei den Jungs, die das ganze Ding produziert haben, und zwar hier: The Microsoft Exchange Team Blog: The Future of Exchange Starts Here: Exchange Server 2010 SP1 Is Now Available Der Download ist unter der folgenden Adresse verfügbar: Download: Microsoft Exchange Server 2010 Service Pack 1 (SP1) Hier noch Bilder des Setups, denn wie immer sind wir einer der ersten, die die neuen Produkte selbst produktiv einsetzen… Wie man in den Screenshots erkennen kann fordert das Service Pack diverse Updates an, die man manuell herunterladen und installieren muss sowie weitere Komponenten des IIS.

Weiterlesen

Teilen:

Und plötzlich geht DirectAccess nicht mehr

Ich hatte heute ein Problem mit DirectAccess das mich einige Nerven gekostet hat: zwei DirectAccess Clients die schon funktioniert hatten konnten nicht mehr auf die interne Struktur zugreifen. Ich habe mehrere Stunden nach dem Problem und damit auch nach der Lösung gesucht: Ergebnis die ActiveDirectory Controller hatten ihre IPv6 DNS-Einträge verloren. Aber hier das Phänomen und die Lösung: Nachdem ich viele mögliche Fehlerquellen auf dem Client ausgeschlossen hatte blieb ich an der Ausgabe des Befehls: nltest /dsgetdc: /force Fehler beim Abrufen des Domänencontrollernames: Status = 1355 0x54b ERROR_NO_SUCH_DOMAIN

Weiterlesen

Teilen: