Howto: Ablösung eines Windows Small Business Server 2003 inkl. Exchange-Migration

wsbsDieser Beitrag soll dabei helfen, einen Windows Small Business Server 2003 abzulösen. Ich möchte auf die unterschiedlichen Probleme eingehen, die bei dieser Ablösung auftreten können und auf mögliche Stolperfallen hinweisen. Hier aber erst ein kleiner Überblick über das Szenario, die Hintergründe der Ablösung und eine Aussicht auf die Umgebung nach der erfolgreichen Ablösung:

Die Umgebung, in der wir uns in diesem Szenario befinden, ist eine Firma mit knapp 60 PC-Arbeitsplätzen. Das Unternehmen ist in letzter Zeit stetig gewachsen, und die Aufgaben an die EDV bzw. der Einsatz von PCs zur Erledigung von Aufgaben wird immer wichtiger. In dem Unternehmen befinden sich drei Server: Ein Small Business 2003 Standard mit Exchange 2003, ein Datenbank-Server und ein Server, der für einen Teilbereich der Firma bereit steht. Der SB-Server ist gleichzeitig Fileserver, Domänen-Controller und Mail-Server.

Geplant ist eine Migration der Daten auf einen eigenen File-Server, die Anschaffung eines Exchange 2010-Servers und der Einsatz von zwei Hyper-V-Servern. Es sollen zwei Domänen-Controller eingesetzt werden, weiterhin soll ein eigener Server für “Desktop Authority” und für die Anti-Viren-Software zur Verfügung stehen. Nach bzw. während der Migration soll der SB-Server komplett abgelöst und ausgeschaltet werden, die Domäne soll beibehalten werden.

Hierbei ergibt sich die “Schwierigkeit”, das ein Small Business-Server der primäre Domänen-Controller sein muss. Da wir eine Ablösung eines SBS 2003 noch nie mit einer Übernahme der Domäne gemacht haben, habe ich eine virtuelle Testumgebung aufgesetzt mit einem SBS 2003 und einem Server 2008 R2. Ziel ist es, mit dem SBS 2003 eine Domäne aufzusetzen inkl. Exchange 2003, den Server 2008 R2 als weiteren Domänen-Controller hinzuzufügen, einen Exchange 2010 aufzusetzen, die Daten zu übertragen und dann den SBS 2003 abzurüsten bzw. zu deinstallieren. Auf geht’s! :)

Die Installation des neuen Domänen-Controllers

Als erster Schritt muss ein Windows Server 2008 R2 installiert werden. Nach der Installation werden alle vorhandenen Windows-Updates eingespielt, der Server bekommt eine feste IP und wird Mitglied in der Domäne. Nach einem Neustart wird der neue Server per “dcpromo” als weiterer Domänen-Controller zur vorhandenen Domäne hinzugefügt. Nach dem hinzufügen und einem weiteren Neustart ist der Server nun en vollwertiger Domänen-Controller.

Die Installation des Exchange Server 2010

In dem Kundenprojekt habe ich nun einen weiteren Server 2008 R2 installiert, den Server als Mitglied zur Domäne hinzugefügt und dort den Exchange Server 2010 installiert. In der Testumgebung habe ich mir das Aufsetzen eines weiteren Servers gespart, ich habe den Exchange 2010 einfach mit auf den Server 2008 R2 installiert. Nach der Installation und Einrichtung kann man damit beginnen, die Postfächer der Benutzer zu verschieben.

Das Verschieben der Postfächer von Exchange Server 2003 nach Exchange Server 2010

In der Testumgebung hatte ich nur einen einzigen Benutzer, den ich verschieben konnte, das hat problemlos geklappt, in der Produktiv-Umgebung gab es bei der Durchführung allerdings auch keine Probleme, Ausnahme war das diverse Benutzerkonten wieder aktiviert werden mussten, da kein Exchange-Postfach eines deaktivierten Benutzers verschoben werden kann.

[nggallery id=14]

Nach dem Verschieben der Postfächer muss man gucken, ob Öffentliche Ordner vorhanden sind und ob diese Ordner übernommen werden sollen. Microsoft möchte weg von Öffentlichen Ordnern, deswegen wäre es empfehlenswert, im Zuge der Umstellung die Öffentlichen Ordner hinter sich zu lassen, falls dies möglich ist.

Deinstallieren von Exchange 2003

Nachdem alle Benutzer mit dem neuen Server arbeiten, ist es an der Zeit, den Exchange Server 2003 zu deinstallieren. Hierzu geht man auf dem SBS 2003 in der “Systemsteuerung” auf “Software” und wählt “Ändern/Entfernen” bei dem Punkt “Windows Small Business Server 2003”.

SNAG-0009

Durch das Aufrufen von “Ändern/Entfernen” gelangt man in den “Windows Small Business Server Setup-Wizard”. Dieser ist nicht nur zum Konfigurieren der Installation, sondern auch zum Anpassen bzw. deinstallieren von vorhandenen Komponenten. Nach einer Überprüfung der Installation erscheint ein Fenster, in dem man wählen kann, welche Komponenten installiert bzw. deinstalliert werden sollen.

SNAG-0050

Die Deinstallation funktioniert allerdings auf Anhieb nicht so wie wir wollen, es erscheint der folgende Fehler:

SNAG-0051

Die beiden Probleme lassen sich wie folgt beheben:

Problem 1:

Sie können einen Server, der Zielbridgehead für einen Routinggruppenconnector ist, nicht entfernen. Dieser Server ist Zielbridgehead für die folgenden Connectors:
W2K8R2-TEST-SBS2003-TEST

Lösung: Im Exchange System-Manager auf dem SBS2003 muss man den Connector löschen, der die Routinggruppen verbindet. Auf dem Exchange 2010 funktioniert das ganze per Powershell.

SNAG-0052 SNAG-0053 Problem 2:

Bei diesem Server handelt es sich um den Server für die Empfängeraktualisierung der Domäne „Contoso.local“. Sie können diesen Server erst deinstallieren, nachdem Sie einen anderen Server für Empfängeraktualisierung dieser Domäne ausgewählt haben.

Im  Exchange System-Manager auf dem SBS2003 muss man unter “Empfängeraktualisierungsdienste” für die vorhandenen Aktualisierungsdienste sowohl den Domänencontroller als auch den Exchange-Server ändern.

SNAG-0055

[nggallery id=15]

Nach dem Umstellen sieht der Eintrag wie folgt aus:

SNAG-0063

Wenn man nun im “Windows Small Business Server Setup-Wizard” auswählt, das der Exchange-Server deinstalliert werden soll, erscheint eine kurze Zusammenfassung der Komponenten, die entfernt werden sollen, und die Deinstallation kann beginnen.

SNAG-0065

Hier ein kleiner Überblick auf die Deinstallation:

[nggallery id=16]

Nach der Deinstallation taucht der Exchange Server 2003 in der Active Directory nicht mehr auf, ein telnet auf Port 25 bringt ebenfalls keine Antwort. Der Exchange 2003 ist Geschichte :)

Verschieben der FSMO-Rollen

Nach der Deinstallation des Exchange Server 2003 ist es an der Zeit, die FSMO-Rollen von dem SBS2003 auf den Server 2008 R2 zu verschieben. Da ich das Rad nicht mehr neu erfinden möchte, hier eine klasse Beschreibung der Vorgehensweise:

LDAP://Yusufs.Directory.Blog/ – Die FSMO-Rollen verschieben

Hier die ganze Vorgehensweise von mir, zusammengefasst in einem Album:

[nggallery id=17]

Herunterstufen des Small Business Server 2003

Nach dem Übertragen der Rollen kann der SBS2003 heruntergestuft werden. Das ganze passiert per “dcpromo”. Es erscheint die folgende Warnung:

SNAG-0074

In den Screenshots unter “Verschieben der FSMO-Rollen” sieht man auf einem Bild, das beide Domänencontroller in meiner Testumgebung einen “Globalen Katalog” haben, von daher betrifft mich die Warnung hier nicht bzw. ich habe sichergestellt, das andere globale Kataloge verfügbar sind.

Die Frage, ob dies der letzte Domänencontroller in der Domäne ist, verneinen wir:

SNAG-0075 Es muss noch ein neues Administrator-Kennwort angegeben werden, damit man sich nach dem herunterstufen als lokaler Administrator anmelden kann:

SNAG-0076 Nun wird der Server heruntergestuft, und es kommt zu einer Fehlermeldung:

SNAG-0081 Ich habe den Server dann neugestartet und das Herunterstufen wiederholt, diesmal mit Erfolg. In diversen Foren habe ich nachher allerdings auch noch Leute gefunden, die diesen Fehler ebenfalls hatten, und einfach den Wizard noch einmal haben durchlaufen lassen, ohne Neustart. Beide Methoden scheinen zum Ziel zu führen. Nach dem Neustart funktionierte das “dcpromo” schließlich:

SNAG-0084 Nach dem Neustart des Servers begrüßte mich das folgende Bild:

SNAG-0088

Die Migration hat in der Testumgebung hervorragend funktioniert, bei unserem Kunden bin ich momentan noch in der Migrationsphase. Die Exchange-Postfächer sind alle migriert, als nächstes müssen die Rollen übertragen werden, der Exchange 2003 muss deinstalliert werden, die Dateien auf dem SBS 2003 müssen übertragen und ausgelagert werden auf den neuen Fileserver, und dann kann der SBS 2003 heruntergestuft werden.

Teilen:

Jan Kappen

Jan Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker in der Richtung Systemintegration. Er hat seine Ausbildung im Sommer 2008 abgeschlossen und arbeitet seitdem bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Jan Kappen ist unter anderen MCITP Server Administrator, Enterprise Administrator und Enterprise Messaging Administrator 2010 sowie MCTS für System Center Virtual Machine Manager 2008, Windows Server 2008 Active Directory, Windows Server Virtualization und Windows Server 2008 Network Infrastructure. Im April 2015 wurde Jan Kappen im Bereich "File System Storage" für seine Expertise und seine Community-Arbeit mit dem MVP Award von Microsoft ausgezeichnet.

42 Comments:

  1. Pingback: Tweets die Howto: Ablösung eines Windows Small Business Server 2003 inkl. Exchange-Migration « Technikblog erwähnt -- Topsy.com

  2. tolles HowTo! Danke für das zur Verfügung stellen!

  3. Hallo!

    Super! Danke fürs teilen der Erfahrung. Ich mache nahezu die gleiche Migration für einen Kunden.

    Hat es Erfolg gehabt in der produktiven Umgebung?

    Gruss
    Severin

  4. Hallo Severin,

    ich habe die Deinstallation in der Live-Umgebung am Dienstag durchgeführt, und ich hatte keinerlei Fehler, keine Warnung, absolut keine Probleme :) Ich habe vorher die beiden bei mir in der Testumgebung aufgetretenen Fehlermeldungen bzw. dessen Ursachen (Connector/Empfängeraktualisierungen) angepasst, und die Deinstallation lief komplett fehlerfrei durch, trotz des Betriebs des Exchange 2003 über mehrere Jahre. Genau so sollte es immer sein ;)

    Gruß, Jan

  5. Hallo Jan,

    auch mir steht das die Tage bevor… :-)

    Ich frage mich allerdings noch: Was ist mit der Konfiguration der Clients? Der Name des Exchange ändert sich doch.
    Hast Du im DNS einen Alias angelegt oder wie ist hier die Vorgehensweise?

    Danke!
    Markus

  6. Das Outlook-Profil muss angepasst werden. Dazu eignet sich die Software „Desktop Authority“ gut, damit haben wir es nämlich gemacht :)

  7. Habe nach der Methode meinen SBS 2003 nach der Migration zu SBS 2008 abgelöst.
    Ging perfekt.

    Vielen Dank!
    Kai

  8. Wir haben nach dieser Anleitung unseren SBS2003 ausgetauscht, lief soweit auch Reibungs los.

    Jedoch gibt es ja noch die ganzen alten GPOs des SBS, was sollten wir damit machen?

    Es wäre optisch schöner die ganzen SBS Einträge aus dem AD zu entfernen, das betrifft ja auch die Benutzer, können die einfach verschoben werden?

  9. Wir haben nach dieser Anleitung mittlerweile 2 Kunden umgestellt. Großes Lob an den Ersteller.
    Es gibt immer ein paar kundenspezifische Punkte noch zu beachten wir zum Beispiel Proxy Einstellungen ind den Gruppenrichtlinien. Dies einfach vorher nochmals prüfen.

    Die Outlook Profile haben sie bei Outlook 2003 und höher automatisch umgestellt. Die Anwender wurden nach dem verschieben der Postfächer aufgefordert Outlook neu zu starten.

    Vielen Dank

    Jürgen

  10. Super cooles How To!
    Passt nur leider nicht ganz auf meine aktuelle Situation.

    Wir wollen von unserem Exchange2003 auf einen 2010 migrieren. Der 2010er soll allerdings auf einem virtuellen Server bei im Netz installiert werden.
    Nun stell sich für mich die Frage: Wie kann ich meine 2003er Postfächer in den 2010er migrieren der nicht im LAN ist? Und vorallem, wie klappt die Domainauthetifizierung mit dem virtuellen Server?

    Suche jetzt schon seit einigen Tagen nach einer wirklich brauchbaren Anleitung oder Hilfestellung, aber leider finde ich immer nur 0815-Anleitungen und die unterscheiden sich in soooo vielen dingen, dass man dort keinen einigermaßen roten Faden finden kann :-/

    Habt ihr eine Idee oder eine Anleitung – oder irgendwas was mir weiterhilft?

    Grüße
    Andreas

  11. Hallo Andreas,
    was meinst du mit „der nicht im LAN ist“? Falls du damit meinst das er nict Mitglied der Domäne ist wirst du vermutlich den Weg über Outlook und PST erzeugen und wieder einziehen gehen, sonst fällt mir spontan keine Lösung ein…

    Gruß, Jan

  12. Hallo Jan,

    vielen dank für deine schnell Antwort!

    Mit nicht im LAN meine ich, dass der Exchange bei einem Hoster irgendwo im www ist.

    Also werde ich doch den „nervigen“ weg gehen müssen und alle Mails manuell verschieben müssen…. genau das hatte ich gehofft bleibt mir ersparrt :-/

    Aber trotzdem, vielen dank!

    Gruß
    Andreas

  13. Hallo Jan,

    Danke für die detaillierte Anleitung.
    Wir haben hier die selbe Umgebung (40 User, W2003 SBS Domäne)
    Ich habe einen neuen Server 2008 R2 im Netz, leider verweigert DCPROMO
    konsequent die Heraufstufung des 2008 R2 zum DC.
    Ständig verlangt er nach dem „adprep /forestprep“
    diesen haben wir auch auf dem SBS2003 ausgeführt, er ist auch anstandslos
    durchgelaufen, trotzdem verlangt der DCPROMO weiterhin den ADPREP.

    Langsam weiss ich nicht weiter, haben Sie eine Idee hierzu ?

    Freundliche Grüsse

    Hans S.

  14. Hallo Hans,
    das „adprep /forestprep“ sowie das „/domainprep“ muss mit dem adprep bzw. dem adprep32 von der Server 2008 R2-DVD gemacht werden. Nur diese neuere Version kann die Struktur erweitern und so anpassen, dass ein Server höher als 2003 zum DC hochgestuft werden kann.
    Gruß, Jan

  15. Hallo,

    ich hab bisher immer gedacht dass ein SBS keinen weiteren DC in seiner Domäne zulässt?

    Gruss

    Stefan

  16. Hallo Stefan,
    tut er auch, man hat aber eine kleine Zeit die man zu Migrationszwecke nutzen kann. Nach diesem Zeitraum startet der SBS glaube ich alle zwei Stunden neu und ist somit nicht nutzbar…
    Gruß, Jan

  17. Also füg ich den Server 2008 der bestehenden Domäne einfach mit DCPROMO als zusätzlichen DC hinzu und der SBS lässt mich das machen und danach hab ich ein Zeitfenster von ca. 2 Stunden, oder nach nem Neustart dann wieder 2 Stunden Zeit um die Migration über die Bühne zu bekommen?

    Danke für Dein Feedback.

    Gruss

    Stefan

  18. Hi,
    eine kleine Anmerkung zu meiner Aussage weiter oben: Weitere DCs sind problemlos möglich, allerdings nur wenn der SBS alle fünf FSMO-Rollen hält. Die weiteren DCs müssen allerdings vollwertige Server sein (Standard, Enterprise oder Datacenter), keine weiteren SBS. Wenn man nun nach der Installation eines weiteren Servers eine oder alle Rollen vom SBS auf den neuen DC zieht beschwert sich der SBS und meldet im Eventlog, dass er in einem nicht-unterstützen Modus oder so läuft. Ab diesem Zeitpunkt verbleiben knapp dir sieben Tage, mit einem Patch (KB943494) 21 Tage. Erst nach diesem Zeitraum startet der Server alle zwei Stunden neu bzw. geht aus…
    Ich würde versuchen das Ganze innerhalb von ein oder zwei Tagen über die Bühne zu bekommen, dann bekommt man auch keine Probleme mit dem Zeitraum. Wenn es Probleme gibt stehen wir natürlich auch gerne zur Verfügung und leisten Support, alternativ können wir auch gern darüber sprechen die Migration gemeinsam durchzuführen.
    Gruß, Jan

  19. Hallo Jan,

    wenn kein Exchange mehr zum Einsatz kommt, würdest du den Exchange dann auch vorher vom SBS deinstallieren oder macht es keinen Unterschied ?

    Danke

    MfG Kristopher

  20. Ich vermute eine Deinstallation des Exchange wäre sinnvoll, da evtl. bei der Deinstallation schon Einstellungen gelöscht werden, die sonst in die neue Domäne bzw. auf den oder die neuen Controller repliziert werden…

    Gruß, Jan

  21. Hallo,

    da dieses Problem in unserer Firma auch anliegt, bin ich auf diese hervoragende Beschreibung gestossen und hoffe es klappt auch so Problemlos.

    Mir ist noch nicht klar wie es mit den Lizenzen abläuft, wir haben jetzt
    den SBS2003 mit insgesamt 50 Lizenzen,unter denen auch zurückgewandelte neuere SBS Lizenzen sind.
    Kann ich diese auch „rüberretten“ oder muß ich die notwendigen Windows und Exchange Lizenzen neukaufen?

    viele Grüße

  22. Hallo,

    erstaml ein grosse Lob für die How to. Leider habe ich ein kleines Problem:
    Nachdem ich einen W2K8 R2 Datacenter über dcpromo zum GC gemacht habe, wird mir kein SYSVOL angezeigt über UNC angezeigt. Bei der eingabe \\SERVERNAME_vom_W2k8 wird weder das sysvol noch Logon Verzeichnis angezeigt. Im Ereignisprotokoll gibt es keine Fehler und bei der installation der ADS trat auch kein Fehler auf. Liegt es an den FSMO Rollen die noch auf dem SBS2003 liegen? Möchte ungern die Rollen verschieben ohne genu sicher zu sein das die ADS auf dem neuen W2K8 repliziert ist.
    Eine Idee was ich machen kann?

  23. Hallo Andreas,
    ich würde mit Hilfe von DCDiag überprüfen, ob deine Synchronisation sauber funktioniert. Ein sehr guter Artikel hierzu findest du auf faq-o-matic.de von Yusuf Dikmenoglu unter
    http://www.faq-o-matic.net/2006/08/14/domaenencontroller-mit-dcdiag-pruefen/
    Gruß, Jan

  24. Hallo,

    erstmal ein grosses Lob für die Anleiteung!
    Leider habe ich folgendes Problem:
    Nachdem ich auf einen W2K8R2 Datacenter Server über DCPROMO die AD installirt habe, wird mir über den UNC Pfad
    (\\SERVERNAME_W2K8) weder sysvol noch Logon Ordner angezeigt.
    Während der installtion noch im Ereignis protokoll sind Fehler zu verzeichnen.
    Liegt es an den FSMO Rollen die noch auf dem SBS 2003 liegen?
    Ich möchte ungern die Rollen verschieben, solange ich nicht sicher sein kann das die ADS ordentlich repliziert wurde.
    Eine Idee was man machen kann?
    Vielen Dank!

  25. Hallo,

    hatte das gleiche Problem. Durch verschiedene Versuche hatte ich mir dann letztendlich das Sysvol Verzeichnis auf dem 2003 zerschossen und musste dieses wieder herstellen. Danach ging aber die Replikation zum 2008 r2 einwandfrei. http://support.microsoft.com/kb/315457

  26. Hallo,

    hatte das gleiche Problem. Durch verschiedene Versuche hatte ich mir dann letztendlich das Sysvol Verzeichnis auf dem 2003 zerschossen und musste dieses wieder herstellen. Danach ging aber die Replikation zum 2008 r2 einwandfrei. http://support.microsoft.com/kb/315457

  27. Hallo. Vielen Dank für den interessanten Beitrag. Wir sind eine kleine Agentur mit 10 Leuten und denken ebenfalls über ein Upgrade auf Exchange 2010 nach. Wie lange müssten wir dafür ungefähr einrechnen? Eine grob geschätzte Hausnummer würde uns schon Mal sehr weiterhelfen.

    Herzlichen Dank!

  28. Hallo Markus,
    das hängt von der Größe der Postfächer ab, ob alles glatt läuft und ob man komplett ungestört an das System ran kann. Ebenfalls zu bedenken ist, ob das System als Fileserver genutzt wurde, diese Daten müssen dann ebenfalls umgezogen werden, am besten inkl. Dateirechte usw… Der neue Exchange muss auch noch installiert, gepatcht und eingerichtet werden. Ohne weitere Informationen kann ich schlecht eine Hausnummer nennen, ganz grob geschätzt zwischen einem und zwei Tagen…
    Gruß, Jan

  29. Hallo,
    ich habe gerade eine SBS2003 zu SBS2011 Migration durchgeführt, einige Tipps aus deinem Beitrag waren auch dabei sehr hilfreich.

    Dafür möchte ich mich recht hertzlich bedanken.

    Gruß,
    Tim

  30. Hallo nocheinmal,

    nun habe ich endlich die vollständige Migration abgeschlossen, inkl. Bankingsoftware und CRM Übernahme!

    Bezüglich der Migration der Exchange-Postfächer habe ich noch einen kleinen Tipp für euch:
    Wenn ein oder zwei Postfächer auf Grund eines Fehlers nicht importiert werden können, sucht nicht stunden lang nach dem Fehler!!! Den fehler habe ich nämlich gemacht.

    Erspaart euch viel Zeit und Arbeit und legt neue Benutzer über die SBSKonsole an und kopiert die alten Profildaten in das neue Profil. Der neue Benutzer muss aber anders heißen als der alte!
    Beispiel:
    Vorher: mustermann@domain.local
    Nacher: m.mustermann@domain.local
    Dann installiert Ihr Outlook auf dem Quellserver und verbindet Outlook mit dem Fehlerhaften Benutzer auf diesem. Exportiert den vollständigen Postfach in eine .PST Datei. Wenn Ihr die Migration dann beendet habt, könnt ihr diese PST Dateien auf den Clients über Outlook wieder Importieren.
    Wie gesagt, diese vorgehensweise hat mir viel arbeit erspaart!

    Und noch eine klenigkeit, der Microsoft POP3 Connector ist mist, investiert lieber ein paar Euro in den POPCon Exchange POP3 Connector(http://www.servolutions.de/popcon.htm)!

    Gruß,
    Tim

  31. Hallo zusammen,

    bei mir steht die Migration von SBS2003 zu SBS 2011 vor der Türe.
    hat jemand hilfreiche Tipps für mich?
    Ich hab etwas gelesen mit Migrationsmodus usw. Muss ich das alles durchführen?
    Wie bekomme ich es hin das der „neue Server“ später die gleiche IP und Name wie der „alte Server“ hat?

    Für Tipps bin ich sehr dankbar.

    Gruß
    Otto

  32. Robert Hirschhuber

    Hallo,

    hier kann ich dir die „Swing Migration“ anbieten.
    http://www.sbsmigration.com
    Die anleitung ist echt jeden Cent wert.

    Gruß
    Robert

  33. Moin

    Nach viel Lob nun auch mal Kritik: Diese Anleitung ist unvollständig und nicht identisch mit dem von Microsoft beschriebenen Migrationsweg. Es fehlen diverse Tätigkeiten/Konfigurationsschritte, die durchaus im Nachhinein zu Problemen führen können.
    Das mag ja nett sein, wenn man mit vielen Bildern klickklicki machen darf und ist sicher toll für einen ersten Überblick. Für die tatsächliche Migration würde ich mich aber eher auf den bei MS erhältlichen Leitfaden zur Migration des SBS 2003 nach 2011 stützen und die dort enthaltenen SBS-spezifishen teile weglassen.

    Gruß
    Dirk

  34. Hallo, Ich hab meine Migration laut dieser Anleitung vorgenommen.
    Leider ist es bei mir nicht so sauber durchgelaufen. Ich hatte zwar keine Fehler, doch im Nachhinein ist der alte SBS Server bnoch immer im AD zu finden.
    Den ersten Fehler hatte ich im BPA des Exchange 2010, dort taucht der SBS als Exchangeserver immernoch auf.

    Auch bei der Erstellung von Email Adressrichtlinien mit der Anwendung auf OU´s meckert er noch einen LegacyServer an den er angeblich erkennt. Dieser Legacyserver war ja während der Miogration der SBS Server.
    Wie bekomm ich den Fehler nun raus? Ich bin leider mit meiner Wiessheit am Ende.

  35. Hallo Georg,

    das kommt weil die Exchange Migartion noch etwas mehr bedarf, siehe hier:

    http://www.simple-talk.com/sysadmin/exchange/upgrade-exchange-2003-to-exchange-2010—part-ii/

    damit hat es bei mir geklappt – nur die deutschen Namen statt der Englischen verwenden!

    Bernhard

  36. Pingback: Umzug einer Active Directory-Domäne von einem Small Business Server 2003 zu einem Windows Server 2012 « Technikblog

  37. Pingback: Migration eines SBS2003 + Exchange 2003 auf Win 2008R2 und Exchange 2010

  38. Guten Morgen werter Jan

    Ich danke dir für diese wirklich grandiose Anleitung. Die Konstellation bei meinem Kunden ist sehr ähnlich und die Anleitung konnte Ich bisher gut abarbeiten.
    Jedoch scheitere Ich bei der CD2 für den SBS 2003. Diese ist leider nicht mehr vorhanden und sämtliche Versuche diese aufzutreiben scheiterten bisher.

    Da der alte Server jedoch 2 defekte Platten (von 4 Stück) hat und Ich nicht wirklich spekulieren will, wie lange der das so noch mitmacht suche Ich dringenst nach dieser CD.

    Ich weiss das es fast schon frech ist auf diese Art und Weise zu fragen, aber gäbe es eine Möglichkeit über dich diese irgendwie noch zu bekommen?

    Ich danke auf jeden Fall schon jetzt bestens für die Antwort.

    Grüsse aus der Schweiz

    Stefan

  39. Hi Jan,

    CD gefunden? Wenn nicht hätt ich da eine.

    Gruß
    Sascha

  40. Hallo,

    was passiert mit den öffentlichen Ordner nach einen Umzug auf Exchange 2010
    Bleiben die Ordner mit Email-Adressen erhalten?
    Musste jemand bei den öffentlichen Ordner Anpassungen durchführen oder funktionierte alles nach einer Replikation auf Exchange 2010

    Grüße aus Österreich
    Rudolf

  41. Diese Anleitung entspüricht nicht dem vorgeschlagenen Weg von MS. Wer so vorgeht kann danach das Problem haben dass zwar der alten Exchange nicht mehr vorhjanden ist, aber im AD und im Exchange 2011 weiterhin geführt wird. Wie es ja einem der Leute die hoier kommentierten geschrieben haben.

    Geht lieber nach der MS-Anleitung vor, die hat zwar gefühlte tausend mehr Punkte abzuarbeiten, aber danach ist der alte Exchange auch wirklich weg und alle Daten sind umgezogen, auch die öffentlichen Ordner.

    Die MS-Anleitung heißt:
    Migrate to Windows Small Business Server 2011 Standard from Windows Small Business Server 2003

  42. Chris Schneider

    Hallo, ist wirklich eine TOP Anleitung.

    Ich bin hier aber einen Fehler gestoßen beim ausführen von DCPROMO.

    Wenn ich DCPROMO ausführe kommt der Hinweis – Die Zertifikatsdienste müssen entfernt werden, bevor Active Directory entfernt werden kann.“

    Die Zertifizierungsstelle wird an sich nicht genutzt. Leider hat sich der neue DC ein Zertifikat darüber gezogen.

    Kann ich die Zertifizierungsstelle einfach deinstallieren?

    Erstellt sich der neue DC dann ein selbst signiertes Zertifikat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *