WordPress auf eine neue Domain umziehen

Für unsere Blogs setzen wir schon seit geraumer Zeit auf das bekannte Blog System WordPress. Den einen oder anderen Beitrag zum Thema WordPress wurde auch bereits von uns verfasst. In diesem Artikel möchte ich auf ein typisches Problem hinweisen wenn WordPress von www.alte-domain.de auf www.neue-domain.de umgezogen wird. Bevor WordPress auf eine neue Domain umgezogen wird, sollte zunächst ein Backup des Blogs erstellt werden. Nachdem ein Backup des Blogs vorhanden ist kann die Konfigurationsdatei angepasst werden. In der „wp-config.php“ werden die MySQL Informationen hinterlegt, dazu gilt es folgende Zeilen anzupassen:

Weiterlesen

Teilen:

W3 Total Cache – Auslagern der Cachedateien

Wir nutzen für unsere Blogs das sehr empfehlenswerte Tool “W3 Total Cache”. Unsere Webseiten laufen zudem als virtuelle Maschinen auf einem Windows Server 2012, dessen Hypervisor (Hyper-V 3.0) auch die Möglichkeit von Replicas beinhaltet.  Leider verursacht das WordPress Plug-In sehr hohe Schreib- und Leserate im Cache Verzeichnis, wodurch eine Replikation der virtuellen Maschine über eine Internetverbindung problematisch ist. Aus diesem Grund entwickelten wir ein Workaround, wie die temporären Dateien des Plug-Ins in einer gesonderten, nicht replizierten, VHD abgelegt werden können. WICHTIG: Es ist nur ein Workaround, was bedeutet, dass wir nicht für eine permanente Funktionstüchtigkeit garantieren können. Viel Spaß beim Lesen.

Weiterlesen

Teilen:

WordPress Passwort geschützter Bereich

In regelmäßigen Abständen schaue ich in WordPress Foren um Probleme und Neuigkeiten mit anderen Usern zu diskutieren. In den Foren stolperte ich immer wieder über Fragen bezüglich Wordpess und Passwort geschützter Bereich. Da wir nun in unseren Seiten eine Passwort geschützte Kategorie umgesetzt haben, wollte ich dieses Vorgehen einmal dokumentieren.

Weiterlesen

Teilen:

WordPress – Live Writer – Layout geht beim Speichern verloren

Der “Windows Live Writer”, enthalten in den Windows Live Essentials, macht einem das Leben als Blogger einfacher. Aus diesem Grund verfassen meine Kollegen und ich ausschließlich mit dem Live Writer Blogbeiträge. Mehrfach führte es zu Problemen, wenn man nachträglich fertige Beiträge in der WordPress Administrationsoberfläche korrigiert. Ein Beispiel dafür wäre das Einfügen mehrerer Bilder rechts neben dem Text. Sobald man etwas ändert und speichert (im visuellen Modus), scheint die komplette Formatierung verschwunden zu sein.

Weiterlesen

Teilen:

WordPress Kategorien funktionieren nicht

Nach Änderung der Permalinkstruktur auf /%category%/%postname%/ funktionierten die einzelnen Kategorien nichtmehr, stattdessen wurde eine 404-Fehlerseite generiert. Das Problem dabei ist, dass WordPress automatisch das Wort category vor die eigentliche Kategorie setzt, was wir in unserem Fall aber nicht möchten.

Weiterlesen

Teilen:

WordPress “richtig” updaten

Hallo, wir schwören schon seit einiger Zeit bei unseren Blogs auf WordPress. WordPress ist zur Verwaltung von Inhalten auf einer Website wie z.B. Bilder, Texte und vieles mehr. Viele User die WordPress kennen updaten dieses sicherlich manuell statt die eingebaute WordPress Upgrade Funktion (die mittlerweile wirklich klasse ist) zu benutzen. Ich habe mir in der vergangen Zeit eine Reihenfolge erarbeitet mit der ich bisher stets gute Erfahrungen gemacht habe.

Weiterlesen

Teilen: