Datenbankgröße eines Exchange Server 2010 nach der Grundinstallation

exchange2010Nach der Grundinstallation eines Exchange Server 2010 hat die Datenbank Beschränkungen aktiviert, die sowohl ein Senden als auch ein Empfangen ab einer bestimmten Größe nicht mehr erlauben. Standardmäßig sind dies 2 GB (Pro Benutzer, nicht für die komplette Datenbank).

Den Wert anpassen kann man unter

“Organisationskonfiguration” => “Postfach” => “Datenbankverwaltung”

Dort die Werte im Punkt “Speichergrenzwerte” anpassen.

Mailbox-Database-Eigenschaften

Mailbox-Database-Speichergrenzwerte

P.S.: Nettes Feature von Outlook 2010: Anzeigen der Kontingent-Informationen :)

Outlook-2010-Kontingentinformationen-einblenden

Teilen:

Jan Kappen

Jan Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker in der Richtung Systemintegration. Er hat seine Ausbildung im Sommer 2008 abgeschlossen und arbeitet seitdem bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Jan Kappen ist unter anderen MCITP Server Administrator, Enterprise Administrator und Enterprise Messaging Administrator 2010 sowie MCTS für System Center Virtual Machine Manager 2008, Windows Server 2008 Active Directory, Windows Server Virtualization und Windows Server 2008 Network Infrastructure. Im April 2015 wurde Jan Kappen im Bereich "File System Storage" für seine Expertise und seine Community-Arbeit mit dem MVP Award von Microsoft ausgezeichnet.

2 Kommentare:

  1. Die Aussage “für die komplette Datenbank, nicht pro Benutzer” ist falsch

    Auszug aus der Exchange Hilfe

    •Warnmeldung senden ab (KB) Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Postfachbenutzer automatisch zu warnen, wenn ihr Postfach die Speichergrenze erreicht. Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen zum Festlegen der Speichergrenze, und geben Sie dann in Kilobyte (KB) an, wie viel Inhalt in der Datenbank gespeichert werden kann, bevor der Postfachbenutzer eine Warnmeldung erhält. Sie können einen Wert zwischen 0 und 2.147.483.647 KB (2,1 TB) eingeben.

  2. Hallo Sven,
    du hast natürlich recht. Ich habe den Artikel korrigiert.
    Gruß, Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.