Citrix WanScaler Test China – Deutschland

Bei meinem lezten Aufenthalt in China hatte ich die Gelegenheit einige Performance Tests mit einem Citrix WanScaler durchzuführen. Mein Hotel in Xiamen wies dabei Pingzeiten nach Deutschland von um die 350 bis 400 ms auf. Diese Zeiten sind nach meiner Erfahrung schon als gut zu bezeichnen da die gesamten Daten von China in der Regel über USA nach Deutschland geroutet werden. Da liegt es nahe über Performance steigernde Maßnahmen nachzudenken. Da wir zu diesem Zeitpunkt einem Kunden eine Citrix WanScaler Teststellung bereitgestellt hatte und ich auf das Szenario Zugriff hatte führte ich kurzerhand einige Tests durch.

Hierzu benutzte ich mein Notebook auf dem in einer virtuellen Maschine Windows XP Pro mit dem Citrix Client Version 10 und der WanScaler Client Version 4.3.25 installiert waren. Als Gegenstelle in Deutschland fungierte ein WanScaler 8320 (Firmware 4.3.25) an einer 2MBit Anbindung.

Folgende Tests habe durchgeführt:

[singlepic id=5 w=160 h=120 float=right]1. Citrix Client Traffic mit eingeschaltetem WanScaler

Bei diesem Test wurden nur Citrix ICA Pakete mit einem Citrixserver ausgetauscht. Wie in dem Screenshot zu sehen ist konnte der WanScaler Client immerhin eine Kompressionsrate von 1.57:1 aus den sowieso schon stark komprimiertem Datenstrom herausholen. Ein Ergebnis das mich doch überraschte.

[singlepic id=3 w=160 h=120 float=right]2. Filetransfer mit WanScaler – Erstmalig

Bei diesem Test wurde von einem Fileshare auf dem Citrixserver Daten zum Clientsystem kopiert. Hierbei erreichte der WanScaler Client eine Kompressionsrate von 1,26:1. Da es sich bei den Daten um Installationspakete und Servicepacks handelte ist davon auszugehen das diese bereits start komprimiert waren. Deswegen ein Ergebnis das innerhalb meiner Erwartungen lag.

[singlepic id=6 w=160 h=120 float=right]3. Filetransfer mit WanScaler – Wiederholung

Beim letzten Test wurden die gleichen Pakete nochmal über die Leitung geschickt allerdings in die entgegengesetzte Richtung. Auch hierbei kann der WanScaler komprimieren was sich in einer Kompressionsrate von 3,38:1 niederschlägt. Ein Ergebnis das sich meiner Meinung nach sehen lassen kann.

Fazit

Der WanScaler in Verbindung mit dem WanScaler Client zeigt in diesem Kurztest schon beachtliche Kompressionsraten von 1,26:1 bis zu 3,38:1. Dies Bedeutet das man in diesem Szenario 25% bis 238% mehr Daten über die gleiche Leitung übertragen kann als wenn man keine WanScaler Lösung einsetzt. Ich vermute wenn in China ebenfalls eine WanScaler Box gestanden hätte währen die zu erreichenden Kompressionsraten noch etwas höher gewesen. Eines konnte der WanScaler allerdings nicht leisten: die Eingangs erwähnten Pingzeiten konnte nicht merklich veringern werden. Trotzdem finde ich ein alles in allem gutes Ergebnis, sodas sich meiner Meinung nach der Einsatz einer WanScaler Lösung aus China sicherlich rechnen kann.

Teilen:

Carsten Rachfahl

Dipl. Ing. Carsten Rachfahl ist seit mehr als 25 Jahren in der IT-Branche tätig. Er ist einer der geschäftsführenden Gesellschafter der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG und für den technischen Bereich verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.