Automatische Sicherung einer MySQL-Datenbank mit Hilfe des MySQL Administrator funktioniert nicht

Ich stand heute vor dem Problem, dass eine automatische Sicherung einer MySQL-Datenbank nicht funktionierte, der Task wurde zwar korrekt ausgeführt, es erschien aber eine Meldung im Eventlog mit der Aussage, dass auf den Server mit dem Benutzernamen “root” und keinem Passwort nicht zugegriffen werden kann. Die Speicherung des Kennworts habe ich aktiviert, hat trotzdem nicht funktioniert. Hier eine kleine Beschreibung, wie ich das Problem lösen konnte.

Hier ein Screenshot der Fehlermeldung im Eventlog

image

Eine manuelle Sicherung aus dem Programm heraus funktioniert problemlos. Nach einiger Suche habe ich letztendlich einen Beitrag im MySQL-Forum gefunden (der leider aktuell down ist, deswegen der Link zum Google-Cache): Forums.mysql.com: MySQL Administrator Backup Not Working

Dort beschreibt carol, dass Sie die Datei

mysqlx_user_connections.xml

angepasst hat. Da es sich in meinem Fall um einen Server 2008 R2 handelt ist der Pfad nicht der gleiche wie bei ihr, sondern

C:\Users\username\appdata\roaming\mysql

Dort liegt die besagte Datei und sieht wie folgt aus

image

Vermutlich kann man in dieser Datei auch den kompletten oberen Block (beginnend bei <user_connections> und endend bei </user_connections>) entfernen, damit der untere Eintrag genutzt wird. Ich habe in meinem Fall die Zeile <password> …[]… </password> von unten nach oben kopiert und die Datei abgespeichert (Backup vorher nicht vergessen, falls was schief geht). Nach diesem kleinen Eingriff funktionierte das geplante Backup problemlos.

Teilen:

Jan Kappen

Jan Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker in der Richtung Systemintegration. Er hat seine Ausbildung im Sommer 2008 abgeschlossen und arbeitet seitdem bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Jan Kappen ist unter anderen MCITP Server Administrator, Enterprise Administrator und Enterprise Messaging Administrator 2010 sowie MCTS für System Center Virtual Machine Manager 2008, Windows Server 2008 Active Directory, Windows Server Virtualization und Windows Server 2008 Network Infrastructure. Im April 2015 wurde Jan Kappen im Bereich "File System Storage" für seine Expertise und seine Community-Arbeit mit dem MVP Award von Microsoft ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.